Landratsamt

Landratsamt Weilheim-Schongau

 

 

 

Verwaltungsgemeinschaft Habach

 

 

 

Tourismus

 

Tourismusverband Pfaffenwinkel

 

 

 

ASV Antdorf e.V.

ASV Antdorf e.V.

 

 

 

 

 

 
     +++  09.02.2018 6000 Euro Schaden bei Zusammenstoß  +++     
     +++  29.01.2018 Ja zu Milchviehstall  +++     
     +++  20.01.2018 Unfallflucht: Zwei Spiegelstreifer  +++     
     +++  20.01.2018 Schwerverletzte: Ermittlung läuft  +++     
     +++  18.01.2018 915 Jahre bei den Antdorfer Schützen  +++     
     +++  18.01.2018 Trachtenball mit Krimi-Einlage  +++     
     +++  17.01.2018 Schwerverletzte auf Straße gefunden  +++     
     +++  15.01.2018 Ersatz für abgebrannten Stadel  +++     
     +++  04.01.2018 Reiterhof will in Außenbereich  +++     
     +++  02.01.2018 Der Vater der Asphaltbahnen  +++     
     +++  08.11.2017 Bank spricht über Filialschließung  +++     
     +++  07.11.2017 Gewerbe hat Vorrang im Gewerbegebiet  +++     
     +++  04.11.2017 Slowake war Serbe  +++     
     +++  04.11.2017 Endspurt fürs neue Sportgelände  +++     
     +++  11.07.2017 Das Ferienprogramm 2017 ist da  +++     
     +++  07.12.2016 Seit sechs Generationen  +++     
Link verschicken   Drucken
 

„Petermichl“ darf umbauen

Antdorf, den 17.02.2017

Gemeinderat segnete Umbau für Metzgerei einstimmig ab

 

Die Antdorfer Metzgerei „Petermichl“ kann ihren Betrieb an der Hauptstraße umbauen.

Der Gemeinderat segnete den entsprechenden Bauantrag ohne Gegenstimmen ab.

Wie Bürgermeister Klaus Kostalek auf Nachfrage erklärte, handelt es sich um einen

Umfassenden Umbau, der Unter-, Erd- und erstes Obergeschoss umfasst.

Vor allem der ungenutzte alte Saal im Obergeschoss werde künftig genutzt, erläuterte

der Rathauschef. Der Keller nimmt laut den Plänen eines Ebenhausener Fachbüros

Technik und Umkleideräume auf. Die Schlachtung und die Produktion sind im

Erdgeschoss geplant, hier befinden sich zu dem die Kühlräume. Weitere Kühlbereiche

sind im ersten Stock nötig, wo auch die Zerlegung und die Verpackung erfolgen sollen.

An die Südseite des westlich en Gebäudes wollen die Antragsteller zudem ein Treppenhaus

anbauen. An der Westseite ist ein weiterer kleiner Anbau für Abfalllagerung und Treppenhaus

vorgesehen. Der östliche Teil des Bestandsgebäudes, mit Wohnungen und der Gaststätte,

bleibt unverändert. Nicht geändert hat sich laut Gemeinde auch die Zahl der geforderten

Stellplätze: 27 Parkplätze sind wie bisher nach zuweisen.

 

Quelle: Penzberger Merkur (ab)