Landratsamt

Landratsamt Weilheim-Schongau

 

 

 

Verwaltungsgemeinschaft Habach

 

 

 

Tourismus

 

Tourismusverband Pfaffenwinkel

 

 

 

ASV Antdorf e.V.

ASV Antdorf e.V.

 

 

 

 

 

 
     +++  09.02.2018 6000 Euro Schaden bei Zusammenstoß  +++     
     +++  29.01.2018 Ja zu Milchviehstall  +++     
     +++  20.01.2018 Unfallflucht: Zwei Spiegelstreifer  +++     
     +++  20.01.2018 Schwerverletzte: Ermittlung läuft  +++     
     +++  18.01.2018 915 Jahre bei den Antdorfer Schützen  +++     
     +++  18.01.2018 Trachtenball mit Krimi-Einlage  +++     
     +++  17.01.2018 Schwerverletzte auf Straße gefunden  +++     
     +++  15.01.2018 Ersatz für abgebrannten Stadel  +++     
     +++  04.01.2018 Reiterhof will in Außenbereich  +++     
     +++  02.01.2018 Der Vater der Asphaltbahnen  +++     
     +++  08.11.2017 Bank spricht über Filialschließung  +++     
     +++  07.11.2017 Gewerbe hat Vorrang im Gewerbegebiet  +++     
     +++  04.11.2017 Slowake war Serbe  +++     
     +++  04.11.2017 Endspurt fürs neue Sportgelände  +++     
     +++  11.07.2017 Das Ferienprogramm 2017 ist da  +++     
     +++  07.12.2016 Seit sechs Generationen  +++     
Link verschicken   Drucken
 

18-Jähriger stirbt bei Frontalzusammenstoß

Antdorf, den 31.01.2018

Ein 18-jähriger Mann aus Penzberg ist gestern Mittag bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der junge Mann war mit seinem Opel auf einer Kreisstraße zwischen Antdorf und Marnbach im Landkreis Weilheim-Schongau unterwegs, als ihm eine 21-jährige Frau aus dem Landkreis Bad Töz-Wolfratshausen in einem Audi entgegenkam. Die junge Frau geriet in einer lang gezogenen Rechtskurve aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn, wie die Polizei mitteilte. Dabei kollidierte sie frontal mit dem Wagen des entgegenkommenden 18-Jährigen. Die 21-Jährige und die 55-jährige Beifahrerin des Opelfahrers konnten schwer verletzt aus ihren Autowracks befreit werden. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht. Doch der junge Mann wurde bei dem Aufprall so schwer verletzt und in seinem Wagen eingeklemmt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Ersten Einschätzungen der Polizei zufolge war der 18-Jährige nicht angeschnallt. Diese Frage sowie den genauen Unfallhergang muss nun ein Gutachten klären. Die Kreisstraße musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Das Kriseninterventionsteam betreute die verständigten Familienangehörigen.

 

Quelle: Penzberger Merkur (mm)