Landratsamt

Landratsamt Weilheim-Schongau

 

 

 

Verwaltungsgemeinschaft Habach

 

 

 

Tourismus

 

Tourismusverband Pfaffenwinkel

 

 

 

ASV Antdorf e.V.

ASV Antdorf e.V.

 

 

 

 

 

 
     +++  15.11.2017 Antdorfer Kunstspaziergang  +++     
     +++  08.11.2017 Bank spricht über Filialschließung  +++     
     +++  07.11.2017 Gewerbe hat Vorrang im Gewerbegebiet  +++     
     +++  04.11.2017 Slowake war Serbe  +++     
     +++  04.11.2017 Endspurt fürs neue Sportgelände  +++     
     +++  25.10.2017 Leise Töne, kräftige Stimmen  +++     
     +++  13.10.2017 „Die Bank verrät ihre Wurzeln“  +++     
     +++  30.09.2017 Verlängerung: Ja zu weiteren Kiesabbau  +++     
     +++  30.08.2017 Zuwachs fürs Gewerbegebiet  +++     
     +++  26.08.2017 HAUSHALT ANTDORF 2016  +++     
     +++  24.08.2017 Polizei nimmt ein Mietbetrüger fest  +++     
     +++  14.08.2017 Grünes Licht für neuen Stall  +++     
     +++  09.08.2017 Maximalgröße für Wohnungen  +++     
     +++  07.08.2017 Startschuss für Radweg gefallen  +++     
     +++  04.08.2017 Statistiker und „Stücklschreiber“  +++     
     +++  20.07.2017 4. ANTDORFER SOMMERLAUF  +++     
Link verschicken   Drucken
 

HAUSHALT ANTDORF 2016

Antdorf, den 26.08.2017

Überschuss größer als gedacht

 

Zuführung stieg von geplanten 550 Euro auf 61 000 Euro

 

Für die Gemeinde Antdorfer verlief das vergangene Jahr finanziell besser als
im Haushaltsansatz für 2016 gedacht. Grund: Die Steuereinnahmen waren höher, die
Ausgaben dafür geringer. Das ist das Ergebnis der vorläufigen Jahresrechnung 2016 von
VG-Kämmerer Josef Kinshofer, die im Gemeinderat vorgelegt wurde. Nun treten die
Rechnungsprüfer in Aktion. Die positive Entwicklung machte sich bei der Zufüh-
rung vom Verwaltungs in den Vermögenshaushalt bemerkbar: Immerhin 61 118
Euro waren dies gewesen. In der Kämmerei war man noch im vergangenen Jahr bei der
Erstellung des Doppelhaushalts 2016/2017 angesichts der anstehenden teuren
Großprojekte der Gemeinde erst von 14 900 Euro, und später wegen zusätzlicher
Ausgabeposten im Nachtragshaushalt nur noch von ganz bescheidenen 550 Euro
ausgegangen. Laut Bürgermeister Klaus Kostalek fielen am Ende jedoch „weniger

Ausgaben bei Grundstückskäufen“ an. Steuereinnahmen fielen höher aus als geplant
Kämmerer Josef Kinshofer verweist zudem auf die höheren Steuereinnahmen: rund
17 000 Euro mehr Einkommensteuer (Ansatz 765 000 Euro) und um die 5000 Euro
mehr Gewerbesteuer (Ansatz 300 000 Euro). Auch habe die Kommune fast 13 000 Euro
weniger Gewerbesteuerumlage abführen müssen. Auch bei den Ausgaben habe man sich
einiges eingespart, so Kinshofer. Zum Beispiel bei der Schülerbeförderung, für die
rund 2500 Euro weniger zu zahlen war. Der Kämmerer sieht sich angesichts der erfreulichen
Entwicklung in seinem zurückhaltenden Haushaltskurs bestätigt: „Ich habe vorsichtig
geplant.“ Für 2016 legte er nun einen Gesamthaushalt von 5,36 Millionen Euro vor,
der Ansatz hatte noch bei 5,45 Millionen Euro gelegen. Zur positiven Finanzkraft
Antdorfs trägt auch bei, dass der befürchtete tiefe Griff in den Sparstrumpf ausblieb.
Statt der geplanten 1,41 Millionen Euro mussten am Ende lediglich knapp über 852 000 Euro

aus den Rücklagen entnommen werden. Zum Jahresende lag der Stand bei 734 346 Euro,

wie Josef Kinshofer auf Nachfrage der Heimatzeitung sagt. Bei den Verbindlichkeiten blieb alles
beim Alten: Antdorf ist weiter schuldenfrei.

 

Quelle: Penzberger Merkur (ANDREAS BAAR)