Landratsamt

Landratsamt Weilheim-Schongau

 

 

 

Verwaltungsgemeinschaft Habach

 

 

 

Tourismus

 

Tourismusverband Pfaffenwinkel

 

 

 

ASV Antdorf e.V.

ASV Antdorf e.V.

 

 

 

 

 

 
     +++  31.03.2020 Altpapiersammlung in Antdorf  +++     
     +++  28.03.2020 Bestätigung für bisherige Arbeit  +++     
     +++  28.03.2020 Der neue Rat  +++     
     +++  22.03.2020 Essen auf Rädern  +++     
     +++  02.12.2019 DB Oberbayernbus Fahrplan  +++     
     +++  21.11.2019 Spiele-Nachmittag  +++     
     +++  31.05.2019 1312 Plattler: Weltrekord in Antdorf  +++     
     +++  20.02.2019 Neuer König in Antdorf  +++     
Link verschicken   Drucken
 

PRESSEMITTEILUNG

Antdorf, den 21.03.2020

Coronavirus im Landkreis Weilheim Schongau
Im Landkreis Weilheim-Schongau wurden bis zum 21.3.2020 viele weitere
Coronafälle bekannt.
 
 
Im Landkreis Weilheim-Schongau sind Stand 21.März 2020 15:00 Uhr weitere 18 Personen
am Coronavirus erkrankt. Die Gesamtzahl der Fälle beläuft sich damit auf 74 positiv getes-
tete Personen. Die neu Erkrankten weisen überwiegend leichte Erkrankungssymptome auf.
Von den bisher positiv getesteten Personen befinden sich 4 in stationärer Behandlung, alle
Übrigen sind in häuslicher Absonderung.
 
Nach Angabe der Krankenhaus GmbH Weilheim-Schongau sind weitere 15 Verdachtsfälle in
stationärer Behandlung.
 
 
Das Gesundheitsamt hat die Fallermittlungen an die neuen Empfehlungen des
Robert-Koch-Instituts angepasst.  
 
Danach sollen enge Kontaktpersonen zu einem bestätigten Fall 14 Tage daheimbleiben.
Eine Testung wird bei engen Kontaktpersonen nicht mehr generell empfohlen,
sondern nur noch, wenn Symptome auftreten.
 
Auf Grund der hohen Anzahl von Kontaktpersonen im weiteren Umfeld gehen die Behörden
inzwischen davon aus, dass nahezu jeder bereits in irgendeiner Weise in diese Kategorie
fallen könnte. Deshalb wird keine Testung und Nachermittlung mehr erfolgen. Die Allge-
meinverfügung des Freistaats Bayern ersetzt hier die Quarantänemaßnahmen und trägt
wesentlich zur Kontaktminimierung bei.
 
Besonderes Augenmerk gilt nun der Testung von schwer erkrankten Personen in Kranken-
häusern, medizinischem Fachpersonal und Menschen, die im beruflichen Umfeld Risikopati-
enten betreuen.
 Zwischenzeitlich beginnt auch die Auslieferung von Material und Schutzausrüstung für Ein-
richtungen des Gesundheitswesens über das THW und den Katastrophenschutz. Im Land-
kreis Weilheim-Schongau werden zunächst in einem ersten Schritt den Pflegeheimen Desin-
fektionsmittel zur Verfügung gestellt. Dies erfolgt bereits am Wochenende.
 
Für die nächsten Wochen sind zusätzliche Lieferungen auch von Schutzmasken und weite-
rem Material angekündigt. Die Arztpraxen werden parallel dazu von der Kassenärztlichen
Vereinigung mit Material versorgt.
 
 
 
Weitere Informationen zum Corona-Virus finden Sie unter www.weilheim-schongau.de  
 
 
Hans Rehbehn
Pressesprecher