Landratsamt

Landratsamt Weilheim-Schongau

 

 

 

Verwaltungsgemeinschaft Habach

 

 

 

Tourismus

 

Tourismusverband Pfaffenwinkel

 

 

 

ASV Antdorf e.V.

ASV Antdorf e.V.

 

 

 

 

 

 
     +++  31.05.2019 1312 Plattler: Weltrekord in Antdorf  +++     
     +++  29.05.2019 Ammergauer ziehen’s in Antdorf durch  +++     
     +++  20.02.2019 Neuer König in Antdorf  +++     
     +++  11.02.2019 Wer braucht Hilfe in Antdorf?  +++     
     +++  07.12.2018 Verdiente Mitglieder geehrt  +++     
     +++  05.12.2018 Staffelstab an die junge Generation  +++     
     +++  27.11.2018 Antdorfs Bevölkerung wächst  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Gemeinde Antdorf

Vorschaubild

Nachfolgend finden Sie hier einen Überblick zum Ort, mit den wichtigsten Daten zu Land und Leuten sowie Vereins- als auch komnualpolitische Gegebenheiten. Zur Gemeinde Antdorf gehören 11 Ortsteile bzw. Weiler.


Dies sind Breunetsried, Frauenrain, Rieden, Obersiffelhofen, Schwarzenbach, Dürnberg, Weidwies, Untersiffelhofen Gröben, Neuried, Schillersberg und Wasla. Antdorf liegt 633 m ü.M. Antdorf gehört zum Landkreis Weilheim-Schongau und liegt im Regierungsbezirk Oberbayern in der Region Oberland. Die Gemeinde hat 1120 Einwohner und eine Fläche von 2236 ha. Davon ca. 2100 ha für Landwirtschaft, Wald und Gewässer, der restliche Teil sind Siedlungs- und Verkehrsflächen.

 

Das rege Vereinsleben sorgt für keine Langeweile. Als Vereine sind hervorzuheben, Trachtenverein, Schützenverein, Sportverein, Veteranenverein, Eisstockclub, Feuerwehr, Gartenbauverein, Brauchtumsverein und Trommlerzug, Musikkapelle, Burschenverein, Fingerhakler, Mütterverein und mehrere Zusammenschlüsse kleinerer Gruppen.

 

Die Gemeinde Antdorf bildet zusammen mit den Dörfern Obersöchering, Habach und Sindelsdorf seit 1978 eine Verwaltungsgemeinschaft, mit deren Sitz in Habach.

Schleierweg 3
82387 Antdorf

Telefon (08856) 91999
Telefax (08856) 2001

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.antdorf.de

Öffnungszeiten:
Montag und Mittwoch von 17.00 – 19.00 Uhr
Freitag von 09.00 – 10.00 Uhr

1. Bürgermeister: Klaus Kostalek
2. Bürgermeister: Franz Thanner
3. Bürgermeister: Peter Haberle jun.


Fotoalben



Veranstaltungen

02.09.​2019
19:30 Uhr
 
07.10.​2019
19:30 Uhr
 
04.11.​2019
19:30 Uhr
 
02.12.​2019
19:30 Uhr
 
06.01.​2020
19:30 Uhr
 
03.02.​2020
19:30 Uhr
 
02.03.​2020
19:30 Uhr
 
06.04.​2020
19:30 Uhr
 
04.05.​2020
19:30 Uhr
 
01.06.​2020
19:30 Uhr
 
06.07.​2020
19:30 Uhr
 
03.08.​2020
19:30 Uhr
 

Aktuelle Meldungen

3. Vereinfachte Änderung des Bebauungsplans "Ortskern"

(23.08.2019)

Bekanntmachung

Aufstellungsbeschluss

über die 3. Vereinfachte Änderung

des Bebauungsplans "Ortskern"

(§2 Abs. 1 Satz 2 BauGB)

[Bekanntmachungsbeschluss]

Antdorfs Bevölkerung wächst

(27.11.2018)

Die Zahl der Antdorfer Bürger steigt – und das auch in Zukunft. Davon geht Klaus Kostalek aus. Wie der Bürgermeister in der Bürgerversammlung am Sonntagabend im voll besetzten Schützenhaus sagte, sei die Bevölkerung in den vergangenen Jahren „langsam, aber stetig“ gewachsen.

 

Antdorf – Mittlerweile sei der kleine Ort Antdorf Einzugsgebiet von Menschen, die bei der Penzberger Firma „Roche“ arbeiten. Angesichts hoher Miet- und Kaufpreise würden außerdem immer mehr Menschen aus München herziehen.

„Ganz verwehren können wir uns dem nicht“, sagte Kostalek. Unter anderem deshalb werde man sich über kurz oder lang Gedanken über den Bau eines neuen Kindergartens machen müssen. Der bestehende ist mit derzeit drei Gruppen überbelegt, „eine Gruppe belegt den Turnraum“, so der Bürgermeister. Einen neuen Kindergarten möchte Kostalek gerne nahe dem neuen Spielplatz am Sportgelände errichten. Das „Antdorfer Bistro“ neben dem Kindergarten plant er zu einem Haus für betreutes Wohnen umzubauen. In den Räumen des aktuellen Kindergartens soll langfristig ein Seniorenheim entstehen.

 

Kostalek würde diese Pläne gerne in seiner nächsten Amtszeit anpacken – wenn er denn wiedergewählt wird. Dazu braucht es Geld. Doch nach den hohen Ausgaben im Rahmen der Dorferneuerung, die die Gemeinde rund 1,2 Millionen Euro gekostet hat, dem Spielplatzbau und der Sanierung des Schützenheims für insgesamt rund eine Million Euro „sind wir momentan ziemlich klamm“. 2018 habe sich die Gemeinde mit Investitionen deshalb „extrem zurückgehalten“.

 

„Wir müssen viel investieren in nächster Zeit“, sagte Kostalek. Beispielsweise müssen Verbindungsstraßen zwischen einigen Weilern saniert, ein Radweg nach Iffeldorf und ein neuer Hochbehälter gebaut werden (wir berichteten). Außerdem möchte Kostalek aus dem Lutz-Anwesen neben der Gemeinde gerne einen Dorfladen mit Café und Kleinkunstbühne machen. Derzeit laufe an dem denkmalgeschützten Bau ein Gutachten, so Kostalek. 2019 möchte er seinen Gemeinderäten gerne ein Konzept vorlegen. Ein Jahr später möchte er anfangen, „was draus zu machen“.

 

Quelle: Penzberger Merkur

Kostenfreie Homepage-Erstellung für Antdorfer Einrichtungen

(15.11.2016)

Werden Sie Projektpartner!

 

Das in Kooperation mit dem Förderverein für regionale Entwicklung e.V. aus Potsdam ins Leben gerufene Förderprogramm „Antdorf vernetzt“ stellt allen öffentlichen und sozialen Einrichtungen, Vereinen, Feuerwehren und Unternehmern der Gemeinde in den kommenden Monaten exklusiv zehn Förderplätze zur Webseitenentwicklung zur Verfügung.

 

Das neue Förderprogramm ermöglicht die Neuerstellung einer Internetseite oder die Überarbeitung einer bereits bestehenden Homepage. So wird unkompliziert und ressourcensparend den Antdorfer Einrichtungen die Möglichkeit geboten, sich über das Kooperationsprojekt einen modernen Internetauftritt erstellen zu lassen. Mit einem einfach zu bedienenden Verwaltungsprogramm bleibt die Webseite danach immer auf dem aktuellsten Stand.

 

Dank der Projektförderung ist die Erstellung der neuen Internetseite für alle Teilnehmer aus der Gemeinde Antdorf kostenfrei. Lediglich die Hostinggebühren für den Speicherplatz müssen übernommen werden.

 

Mehr Informationen über das Webseiten-Förderprogramm gibt es hier oder direkt über die Internetseite des Fördervereins für regionale Entwicklung e.V. Haben Sie Interesse oder kennen Sie mögliche Interessenten? Schicken Sie uns einfach eine kurze Projektbeschreibung und Ihre Kontaktdaten per E-Mail. Oder kontaktieren Sie unsere Projektkoordinatoren und lassen sich beraten. Für Fragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 0331-550 474 71 oder 0331-550 474 72 per E-Mail, gern auch unter info@azubi-projekte.de gern zur Verfügung.

 

 

 

[Interessenbekundung]

[Azubi-Projekte]

[Förderverein für regionale Entwicklung e.V.]

Foto zu Meldung: Kostenfreie Homepage-Erstellung für Antdorfer Einrichtungen

Breitbandausbau in Antdorf

(07.07.2015)

Breitbandförderprogramm laut Richtlinie des Freistaats Bayern

 

Der Freistaat Bayern fördert mit der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen (Breitbandrichtlinie - BbR) vom 09.07.2014 den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download und viel höheren Upload-Geschwindigkeiten als bei Netzen der Grundversorgung in den Gebieten, in denen diese Netze noch nicht vorhanden sind.

 

Die Gemeinde Antdorf möchte im Zuge dieses Programms die Erhöhung der verfügbaren Bandbreite schnellstmöglich realisieren.

 

Im Folgenden wird jeweils aktuell über den Stand des Verfahrens informiert.

 

Förderschritt 7 - Kooperationsvertrag

Stellungnahme der Gemeinde bezüglich der Vorlage des Kooperationsvertrages bei der Bundesnetzagentur im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie - BbR).

(https://daten.verwaltungsportal.de/dateien/news/2/9/0/7/8/6/antdorf_stellungnahme_der_gemeinde_zum_kooperationsvertrag.pdf)

 

Förderschritt 6 - Zuwendungsbescheid

Die Gemeinde Antdorf hat am 13.03.2017 den Zuwendungsbescheid durch Herrn Minister Söder überreicht bekommen.

 

Förderschritt 5 - Auswahlverfahren Ergebnis

Bekanntmachung der Gemeinde Antdorf bezüglich der vorgesehenen Auswahlentscheidung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie – BbR)

(https://daten.verwaltungsportal.de/dateien/news/2/9/0/7/8/6/antdorf_bekanntmachung_vorgesehene_auswahlentscheidung.pdf)

 

Förderschritt 4 - Beginn des Auswahlverfahrens
Auswahlverfahren zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Ausbaues von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Bayern (BbR)
(https://daten.verwaltungsportal.de/dateien/news/2/9/0/7/8/6/2e60d5a161664bbb49ff816678b50251_antdorf_auswahlverfahren_einstufig_12012016.pdf)

Karte des vorläufigen Erschließungsgebiets 
(https://daten.verwaltungsportal.de/dateien/news/2/9/0/7/8/6/antdorf_k3_20160331.pdf)

 

ACHTUNG!!!!

Fristverlängerung der Angebotsabgabe bis zum 27.07.2016, Verlängerung der Bindefrist des Angebotes bis zum Januar 2017.


Förderschritt 3 - Ergebnis des Markterkundungsverfahrens

Ergebnis des Markterkundungsverfahrens im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Ausbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Bayern (BbR) 
(https://daten.verwaltungsportal.de/dateien/news/2/9/0/7/8/6/antdorf_markterkundung_ergebnis-7.pdf)

 

Förderschritt 2 - Markterkundung mit vorläufigem Erschließungsgebiet

Bekanntmachung der Markterkundung

(https://daten.verwaltungsportal.de/dateien/news/2/9/0/7/8/6/antdorf_markterkundung_bekanntmachung-13.pdf)

 

Förderschritt 1 - IST-Versorgung

Das vorläufige Erschließungsgebiet mit Ist-Versorgung vor Markterkundung kann hier abgerufen werden

(https://daten.verwaltungsportal.de/dateien/news/2/9/0/7/8/6/38699bc917d66ba5a7e4ffa73f143ad9_antdorf_k1_20150317.pdf)

 

Interkommunale Zusammenarbeit

Bitte beachten Sie im Zuge des Verfahrens, dass es sich um eine interkommunale Zusammenarbeit der fünf Gemeinden Antdorf, Habach, Obersöchering, Sindelsdorf und Eberfing handelt.

 

Als Ansprechpartner stehen Ihnen zur Verfügung:

 

Herr Kostalek

[Bekanntmachung Markterkundung]

[Karte Antdorf]

[Ergebnis Markterkundung]

[Karte vorläufiges Erschließungsgebiet]

[Auswahlverfahren]

[Bekanntmachung vorgesehene Auswahlentscheidung]

[Stellungnahme der Gemeinde zum Kooperationsvertrag]