Landratsamt

Landratsamt Weilheim-Schongau

 

 

 

Verwaltungsgemeinschaft Habach

 

 

 

Tourismus

 

Tourismusverband Pfaffenwinkel

 

 

 

ASV Antdorf e.V.

ASV Antdorf e.V.

 

 

 

 

 

 
Link verschicken   Drucken
 

Gemeinde Antdorf

Vorschaubild

Nachfolgend finden Sie hier einen Überblick zum Ort, mit den wichtigsten Daten zu Land und Leuten sowie Vereins- als auch komnualpolitische Gegebenheiten. Zur Gemeinde Antdorf gehören 11 Ortsteile bzw. Weiler.


Dies sind Breunetsried, Frauenrain, Rieden, Obersiffelhofen, Schwarzenbach, Dürnberg, Weidwies, Untersiffelhofen Gröben, Neuried, Schillersberg und Wasla. Antdorf liegt 633 m ü.M. Antdorf gehört zum Landkreis Weilheim-Schongau und liegt im Regierungsbezirk Oberbayern in der Region Oberland. Die Gemeinde hat 1120 Einwohner und eine Fläche von 2236 ha. Davon ca. 2100 ha für Landwirtschaft, Wald und Gewässer, der restliche Teil sind Siedlungs- und Verkehrsflächen.

 

Das rege Vereinsleben sorgt für keine Langeweile. Als Vereine sind hervorzuheben, Trachtenverein, Schützenverein, Sportverein, Veteranenverein, Eisstockclub, Feuerwehr, Gartenbauverein, Brauchtumsverein und Trommlerzug, Musikkapelle, Burschenverein, Fingerhakler, Mütterverein und mehrere Zusammenschlüsse kleinerer Gruppen.

 

Die Gemeinde Antdorf bildet zusammen mit den Dörfern Obersöchering, Habach und Sindelsdorf seit 1978 eine Verwaltungsgemeinschaft, mit deren Sitz in Habach.

Schleierweg 3
82387 Antdorf

Telefon (08856) 91999
Telefax (08856) 2001

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.antdorf.de

Öffnungszeiten:
Montag und Mittwoch von 17.00 – 19.00 Uhr
Freitag von 09.00 – 10.00 Uhr

1. Bürgermeister: Klaus Kostalek
2. Bürgermeister: Franz Thanner
3. Bürgermeister: Peter Haberle jun.


Veranstaltungen

29.06.2017
20:00 Uhr
Theateraufführungen "Der König von Tölz"
Der Bulle in Antdorf Benno Berghammer ermittelt wieder! Die Antdorfer Theaterer inszenieren ... [mehr]
 
30.06.2017
20:00 Uhr
Theateraufführungen "Der König von Tölz"
Der Bulle in Antdorf Benno Berghammer ermittelt wieder! Die Antdorfer Theaterer inszenieren ... [mehr]
 
01.07.2017
20:00 Uhr
Theateraufführungen "Der König von Tölz"
Der Bulle in Antdorf Benno Berghammer ermittelt wieder! Die Antdorfer Theaterer inszenieren ... [mehr]
 
23.07.2017
07:30 Uhr
Gartenbauverein - Wanderung zum Schachen-Schloss
mit Führung durch das Jagdschloss und den Alpengarten Treffpunkt am Feuerwehrhaus (Vorort bilden wir Fahrgemeinschaften) (Ausweichtermin Sa. 29.07.2017) Info und Anmeldung bitte bei Franz Panholzer Tel. 1437
 
03.08.2017
Gartenbauverein - Familienausflug zur Off-Mühle
Familienausflug / Ferienprogramm Off-Mühle / Führung mit anschließendem Aufenthalt am Spielplatz mit Verpflegung Bitte Hinweise im Ferienprogramm beachten
 
16.09.2017
20:30 Uhr
 
06.10.2017
19:30 Uhr
 
13.10.2017
19:30 Uhr
 
21.10.2017
20:00 Uhr
 

Gastroangebote

29.06.2017 bis 29.06.2017
20:00 Uhr
Theateraufführungen "Der König von Tölz"
Der Bulle in Antdorf Benno Berghammer ermittelt wieder! Die Antdorfer Theaterer inszenieren ... [mehr]
 
30.06.2017 bis 30.06.2017
20:00 Uhr
Theateraufführungen "Der König von Tölz"
Der Bulle in Antdorf Benno Berghammer ermittelt wieder! Die Antdorfer Theaterer inszenieren ... [mehr]
 
01.07.2017 bis 01.07.2017
20:00 Uhr
Theateraufführungen "Der König von Tölz"
Der Bulle in Antdorf Benno Berghammer ermittelt wieder! Die Antdorfer Theaterer inszenieren ... [mehr]
 
30.07.2017 bis 30.07.2017
110 jähriges Gründungsfest Trachtenverein Großweil
[mehr]
 
03.08.2017 bis 03.08.2017
Gartenbauverein - Familienausflug zur Off-Mühle
Familienausflug / Ferienprogramm Off-Mühle / Führung mit anschließendem Aufenthalt am Spielplatz mit Verpflegung Bitte Hinweise im Ferienprogramm beachten [mehr]
 
06.10.2017 bis 06.10.2017
19:30 Uhr
SG Antdorf - Anfangsschießen
[mehr]
 
07.10.2017 bis 07.10.2017
SG Antdorf - Törggelen
[mehr]
 
13.10.2017 bis 13.10.2017
19:30 Uhr
SG Antdorf - Anfangsschießen
[mehr]
 
21.10.2017 bis 21.10.2017
20:00 Uhr
Musikanten-Hoargart
[mehr]
 

Aktuelle Meldungen

Ja zu neuem Milchviehstall

(30.03.2017)

Keine Probleme hatte der Antdorfer Gemeinderat mit dem Neubau eines Milchviehstalls mit

Güllegrube. Das Vorhaben wurde laut Bürgermeister Klaus Kostalek jüngst einstimmig abgesegnet.

Geplant ist das Vorhaben außerhalb des Dorfs in Richtung Gewerbegebiet „Am Steinbach“. Auf dem Areal stehen bereits eine Maschinenhalle und ein Jungviehstall. Der Neubau – mit einer Größe

von 40,20 Meter auf 22,90 Metern, Satteldach sowie einer Güllegrube mit 14 Metern Durchmesser zur Abwasserentsorgung – entsteht im Außenbereich. Das Vorhaben ist laut Gemeinde aufgrund des

landwirtschaftlichen Betriebs privilegiert. In Antdorf gibt es noch eine rege Landwirtschaft:

Laut Kostalek sind es im Ortsbereich rund 30 landwirtschaftliche Betriebe.

 

Quelle: Penzberger Merkur ab

Michael Wiesner stellt „Drobleim“ vor

(19.03.2017)

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Musiker hat eine neue CD herausgebracht

 

Penzberg/Antdorf – Melodischen, eingängigen Akustik Pop mit Texten aus dem Leben und das alles auf Bairisch bietet die neue CD von Michael Wiesner mit dem Titel „Drobleim“. Er stellt sie am

Mittwoch, 22. März, um 17 Uhr in der Buchhandlung Rolles in Penzberg vor. „Drobleim“, also „

Dranbleiben“ ist beruflich und privat ein wichtiger Grundsatz im Leben von Michael Wiesner. „Das Thema zieht sich wie ein roter Faden durch die Musiktitel der CD“, erzählt er. Wiesner hat alle Stücke

selbst komponiert. Die Lieder handeln unter anderem von der Liebe zur Heimat, der Lust auf Leben und von Hoffnung. Mit seinen Texten ist er dabei ins Bairische gewechselt. Unterstützung hat

Michael Wiesner bei Gerhard Prantl gefunden, der etwa die Hälfte der Songs getextet und Gesangsparts übernommen hat. Weitere musikalische Unterstützung erhielt der Penzberger Musiker, der seit 20 Jahren in Antdorf lebt, bei der Sängerin Gabriele Schretters und bei Sylvia Winter an der Geige. Der Fotograf Ralf Gerard hat das Design für das Begleitbooklet mit den Liedertexten und das Cover entworfen. Am Staffelsee fand die Foto-Session statt. Florian Rein (Bananafishbones) hat

die CD gemastert, also endbearbeitet. Michael Wiesner und seine Freunde werden ausgewählte Stücke in der Buchhandlung vortragen. Am 24. März treten die Musiker zudem in der Kleinkunstkneipe „Trödler“ in Habach auf. Dort werden alle Lieder der neuen CD zu hören sein.

 

Quelle : Penzberger Merkur Stb

 

Weitere Infos im Internet unter „www.michaelwiesnermusic.weebly.com“.

 

 

 

 

[Michael Wiesner]

Foto zu Meldung: Michael Wiesner stellt „Drobleim“ vor

Kniff ermöglicht Hausbau am Sonderlandeplatz

(13.03.2017)

 

 

 

Die Gemeinde Antdorf ermöglicht mit einem planerischen Kniff den Bau

eines Geschäftshauses am örtlichen Sonderlandeplatz für Ultraleichtflugzeuge:

Das betreffende Areal wird in das benachbarte Gewerbegebiet „Steinbacher Weg“

einbezogen. Den entsprechenden Beschluss fasste der Gemeinderat nun einstimmig.

Damit endet ein Verfahren, das sich einige Zeit hingezogen hatte. Die Gemeinde

hatte dem Bundesluftfahramt, das dem Flugbetrieb seine Genehmigung erteilt hat,

schriftlich seine Bedenken bezüglich des Bauvorhabens mitgeteilt. Man stehe dem

Landeplatz zwar grundsätzlich positiv gegenüber, teilte Antdorf´s Bürgermeister Klaus

Kostalek mit.  Aber: Da die jetzige Antragstellerin nicht  Betreiberin des Flugplatzes

ist, „fehlt der Bezug“. Sollte der Flugbetrieb eingestellt werden, müsste dann

eigentlich das Haus entfernt werden. Zudem möchte die Gemeinde laut Kostalek die

Bauwerberin an den Erschließungskosten des Gewerbegebiets beteiligen,

dessen Infrastruktur sie ja auch nutzen. Die Lösung: Ein Teil des Grundstücks, nämlich 1750

Quadratmeter, wird dem Gewerbegebiet zugeschlagen. Dort kann das geplante Haus

mit Wohn- und Seminarräumen errichtet werden. Die Bauherren werden wie gewünscht für die Erschließung herangezogen, die Gemeinde sichert sich durch einen städtebaulichen Vertrag ab.

Der Rathauschef sieht in dem Konstrukt für beide Seiten Vorteile, vor allem für den Flugplatzbetreiber: „Dann hat er sein Gewerbe und kann dahin bauen.“ Der eigentliche

Landeplatz ist von der Regelung ausgenommen. Die Gemeinde kommt der Antragstellerin weiter entgegen: Das Bauvorhaben soll auf ihren Wunsch hin vom Landratsamt beschleunigt genehmigt werden. „Es müsste eigentlich das komplette Verfahren durchlaufen“, sagt Kostalek, betont aber mit

Blick auf den bereits vorhanden Flugbetrieb: „Es entsteht ja nichts Neues.“ Doch bei aller Zustimmung gab es auch mahnende Stimmen im Gremium. Die Gemeinde dürfe in diesem Fall nicht „jedes Zuckerl“ verteilen, schließlich handele es sich bei dem Standort südlich des Gewerbegebiets durchaus um eine prominente Lage, hieß es. Und Bettina Streicher forderte, dass sich die Bauherren für das Entgegenkommen erkenntlich zeigen: Sie sollen sich zumindest um die Pflege der angrenzenden Böschung, die auf Gemeindegrund liegt, kümmern. Unterdessen wächst das

neue Gewerbegebiet weiter. Das 4,2 Hektar große Areal mit den 14 Parzellen war im Juni 2016 fertig erschlossen. Rund 3,5 Millionen Euro investierte die Kommune in Grundstückskauf und Erschließung. Laut Bürgermeister Klaus Kostalek sind alle Grundstücke verkauft. Vier Betriebe stehen bereits, drei

weitere Bauanträge sind am Laufen.

Foto zu Meldung: Kniff ermöglicht Hausbau am Sonderlandeplatz

Maximilian Lill überzeugt bei Turnier in Dortmund

(06.03.2017)

Der „Signal Iduna Cup“ in der Dortmunder Westfalenhalle zieht alljährlich die Reit-Elite in den

Disziplinen „Springen“, „Dressur“ und „Voltigieren“ an. In diesem Jahr fanden erstmals

Spring-Wettbewerbe auf Vier Sterne-Niveau statt. Mit dabei war auch Maximilian Lill aus Antdorf, der sich in dem hochkarätigen internationalen Teilnehmerfeld sehr gut aus der Affäre zog.

Im „Championat der Signal Iduna“ am Samstag verpasste der 22-Jährige nur ganz knapp den Einzug ins Stechen. Am Ende war Lill, der den Wettbewerb mit dem zwölfjährigen Wallach „Checkers“ bestritt, Bester der nicht platzierten Reiter. Unter 55 Teilnehmern aus zehn Nationen belegten Lill und „Checkers“ den 15. Platz. Lediglich einen Strafpunkt hatte sich das Duo geleistet, für den

Einzug ins Stechen war das allerdings schon zu viel. Den Sieg in der Vier-Sterne-Prüfung, in der es über 1,50 Meter hohe Hindernisse ging, holte sich der Franzose Julien Eppaillard (39) im Sattel des

13-jährigen Wallachs „Cristallo A LM“. Das Duo blieb in allen Umläufen fehlerfrei und sicherte sich 6150 Euro Preisgeld. Im Stechen hatte Eppaillard eine Sekunde Vorsprung auf den Zweitplatzierten, den Niederländer Robert Vos (mit „Don Gretzky“). Am gestrigen Sonntag startete Lill mit der 14 jährigen Stute „ABC Trixi“ im „Großen Preis der Bundesrepublik“. In diesem Vier-Sterne Springen über 1,55 Meter hohe Hindernisse lief es für den Antdorfer nicht so gut. Mit zwölf strafpunkten verfehlte er den Einzug ins Stechen klar und landete auf dem 40. Platz. Das Springen – und ein

Auto im Wert von 45 000 Euro – gewann Sanne Thijssen (Niederlande) mit dem Hengst „Con Quidam“.

 

Quelle: Penzberger Merkur ph

Versammlung der Milchviehhalter

(03.03.2017)

Der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM) veranstaltet am Montag,

6. März, im Antdorfer Eisstockheim eine Ortsversammlung für Antdorf, Iffeldorf, Sindelsdorf, Penzberg, Dürnhausen und Frauenrain.

Beginn ist um 20 Uhr. Bernhard Heger berichtet über politische Veränderungen

und die BDM-Arbeit.

 

Quelle: Penzberger Merkur (wos)

Fuhrbetrieb kann kommen

(25.02.2017)

Das neue Antdorfer Gewerbegebiet „Steinbacher Weg“ bekommt weiteren

Zuwachs: Ein Penzberger Fuhrbetrieb kann sich dort ansiedeln. Der Gemeinderat

stimmtelaut Bürgermeister Klaus Kostalek dem Bauantrag des Unternehmers ein

stimmig zu. Geplant ist eine Gewerbehalle mit einem Hauptbaukörper von knapp

20,50 auf 17,50 Meter. Die Firsthöhe beträgt 11,84 Meter, gekrönt von einem

Satteldach. An der Nordseite ist über die gesamte Gebäudebreite ein 4,90Meter

tiefer Waschplatz mit Nebenraum vorgesehen. An der Südseite der Halle schließt

sich ein 3,85 auf 6,11 Meter großer Carport an. Die Hauptfläche im Erdgeschoss

der Halle nehmen die vier Lastwagen-Stellplätze ein. Zudem sind dort Technik und

Sozialräume untergebracht, ein Büro kommt in ein Zwischengeschoss. Das Obergeschoss

Wird als Reserve für einen Ausbau vorgehalten. Auf den Freiflächen des Grundstücks

hat der Bauwerber jeweils drei Standorte für Stellplätze für Vierachser und Sattelaufleger

vorgesehen , zudem sind Autoparkplätze geplant. Der Gemeinderat hatte mit den Plänen

eines Penzberger Architekten grundsätzlich keine Probleme. Allerdings verlangt die Gemeinde

bevor sie alles ans Landratsamt weiter gibt noch die entsprechenden Nachweise unteranderem

zum Immissionsschutz, zur ordnungsgemäßen Beseitigung des Niederschlagswassers und zum

Fahrzeug-Waschplatz.

 

Quelle: Penzberger Merkur (ab)

Kostenfreie Homepage-Erstellung für Antdorfer Einrichtungen

(15.11.2016)

Werden Sie Projektpartner!

 

Das in Kooperation mit dem Förderverein für regionale Entwicklung e.V. aus Potsdam ins Leben gerufene Förderprogramm „Antdorf vernetzt“ stellt allen öffentlichen und sozialen Einrichtungen, Vereinen, Feuerwehren und Unternehmern der Gemeinde in den kommenden Monaten exklusiv zehn Förderplätze zur Webseitenentwicklung zur Verfügung.

 

Das neue Förderprogramm ermöglicht die Neuerstellung einer Internetseite oder die Überarbeitung einer bereits bestehenden Homepage. So wird unkompliziert und ressourcensparend den Antdorfer Einrichtungen die Möglichkeit geboten, sich über das Kooperationsprojekt einen modernen Internetauftritt erstellen zu lassen. Mit einem einfach zu bedienenden Verwaltungsprogramm bleibt die Webseite danach immer auf dem aktuellsten Stand.

 

Dank der Projektförderung ist die Erstellung der neuen Internetseite für alle Teilnehmer aus der Gemeinde Antdorf kostenfrei. Lediglich die Hostinggebühren für den Speicherplatz müssen übernommen werden.

 

Mehr Informationen über das Webseiten-Förderprogramm gibt es hier oder direkt über die Internetseite des Fördervereins für regionale Entwicklung e.V. Haben Sie Interesse oder kennen Sie mögliche Interessenten? Schicken Sie uns einfach eine kurze Projektbeschreibung und Ihre Kontaktdaten per E-Mail. Oder kontaktieren Sie unsere Projektkoordinatoren und lassen sich beraten. Für Fragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 0331-550 474 71 oder 0331-550 474 72 per E-Mail, gern auch unter info@azubi-projekte.de gern zur Verfügung.

 

 

 

[Interessenbekundung]

[Azubi-Projekte]

[Förderverein für regionale Entwicklung e.V.]

Foto zu Meldung: Kostenfreie Homepage-Erstellung für Antdorfer Einrichtungen

Breitbandausbau in Antdorf

(07.07.2015)

Breitbandförderprogramm laut Richtlinie des Freistaats Bayern

 

Der Freistaat Bayern fördert mit der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen (Breitbandrichtlinie - BbR) vom 09.07.2014 den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download und viel höheren Upload-Geschwindigkeiten als bei Netzen der Grundversorgung in den Gebieten, in denen diese Netze noch nicht vorhanden sind.

 

Die Gemeinde Antdorf möchte im Zuge dieses Programms die Erhöhung der verfügbaren Bandbreite schnellstmöglich realisieren.

 

Im Folgenden wird jeweils aktuell über den Stand des Verfahrens informiert.

 

Förderschritt 7 - Kooperationsvertrag

Stellungnahme der Gemeinde bezüglich der Vorlage des Kooperationsvertrages bei der Bundesnetzagentur im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie - BbR).

(https://daten.verwaltungsportal.de/dateien/news/2/9/0/7/8/6/antdorf_stellungnahme_der_gemeinde_zum_kooperationsvertrag.pdf)

 

Förderschritt 6 - Zuwendungsbescheid

Die Gemeinde Antdorf hat am 13.03.2017 den Zuwendungsbescheid durch Herrn Minister Söder überreicht bekommen.

 

Förderschritt 5 - Auswahlverfahren Ergebnis

Bekanntmachung der Gemeinde Antdorf bezüglich der vorgesehenen Auswahlentscheidung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (Breitbandrichtlinie – BbR)

(https://daten.verwaltungsportal.de/dateien/news/2/9/0/7/8/6/antdorf_bekanntmachung_vorgesehene_auswahlentscheidung.pdf)

 

Förderschritt 4 - Beginn des Auswahlverfahrens
Auswahlverfahren zur Bestimmung eines Netzbetreibers für den Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Ausbaues von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Bayern (BbR)
(https://daten.verwaltungsportal.de/dateien/news/2/9/0/7/8/6/2e60d5a161664bbb49ff816678b50251_antdorf_auswahlverfahren_einstufig_12012016.pdf)

Karte des vorläufigen Erschließungsgebiets 
(https://daten.verwaltungsportal.de/dateien/news/2/9/0/7/8/6/antdorf_k3_20160331.pdf)

 

ACHTUNG!!!!

Fristverlängerung der Angebotsabgabe bis zum 27.07.2016, Verlängerung der Bindefrist des Angebotes bis zum Januar 2017.


Förderschritt 3 - Ergebnis des Markterkundungsverfahrens

Ergebnis des Markterkundungsverfahrens im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Ausbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Bayern (BbR) 
(https://daten.verwaltungsportal.de/dateien/news/2/9/0/7/8/6/antdorf_markterkundung_ergebnis-7.pdf)

 

Förderschritt 2 - Markterkundung mit vorläufigem Erschließungsgebiet

Bekanntmachung der Markterkundung

(https://daten.verwaltungsportal.de/dateien/news/2/9/0/7/8/6/antdorf_markterkundung_bekanntmachung-13.pdf)

 

Förderschritt 1 - IST-Versorgung

Das vorläufige Erschließungsgebiet mit Ist-Versorgung vor Markterkundung kann hier abgerufen werden

(https://daten.verwaltungsportal.de/dateien/news/2/9/0/7/8/6/38699bc917d66ba5a7e4ffa73f143ad9_antdorf_k1_20150317.pdf)

 

Interkommunale Zusammenarbeit

Bitte beachten Sie im Zuge des Verfahrens, dass es sich um eine interkommunale Zusammenarbeit der fünf Gemeinden Antdorf, Habach, Obersöchering, Sindelsdorf und Eberfing handelt.

 

Als Ansprechpartner stehen Ihnen zur Verfügung:

 

Herr Kostalek

[Bekanntmachung Markterkundung]

[Karte Antdorf]

[Ergebnis Markterkundung]

[Karte vorläufiges Erschließungsgebiet]

[Auswahlverfahren]

[Bekanntmachung vorgesehene Auswahlentscheidung]

[Stellungnahme der Gemeinde zum Kooperationsvertrag]